Schwangerenmassage

Ayurvedische Schwangerenmassage – die Berührung zweier Seelen

Im Ayurveda beginnt die Kindheit bereits vor der Geburt. Somit haben der Alltag und die Lebensführung der Mutter, ihre Essgewohnheiten und Vorlieben großen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Ungeborenen. Die ayurvedische Schwangerenmassage wird behutsam im Sitzen und in der Seitenlage durchgeführt. Sie kann hormonelle Schwankungen, die während der Schwangerschaft auftreten, positiv beeinflussen. Sie unterstützt die Schwangere dabei, in ihrem Gleichgewicht zu bleiben, sich entspannt und auf körperlicher und seelischer Ebene entlastet zu fühlen. Sie hilft der werdenden Mutter den üblichen Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, Rückenschmerzen, Schlafproblemen, Angst und Stress, Verdauungsstörungen, geschwollenen Knöcheln, Wadenkrämpfen  und schweren Beinen vorzubeugen und dient als Prävention gegen Schwangerschaftsstreifen. Das Zusammenspiel und die Verbindung von werdender Mutter und Ungeborenem werden durch diese achtsame und liebevolle Massage gestärkt. 

Vor der Massage gibt es ein Anamnesegespräch. Die ayurvedische Schwangerenmassage nimmt etwa 50 Minuten in Anspruch und wird mit einem warmen, ayurvedischen Kräuteröl durchgeführt. Sie haben nach der Massage die Möglichkeit in der Praxis zu duschen und in aller Ruhe eine Tasse Tee zu genießen und sollten sich daher etwa 1,5 Stunden Zeit nehmen. 

Keine Schwangerenmassage wird durchgeführt: bis zur 16. Schwangerschaftswoche, im achten Monat (29. bis 32. SSW), bei Wehentätigkeit und Blutungen, bei jeder Art von akuter Entzündung und Fieber und wenn Ihr behandelnder Gynäkologe von Massagen abrät.

78 Euro (Anamnesegepräch, 50 Minuten Massage, Dusche und Tee)

Termin vereinbaren